Schmusetuch „Schnuz-Wuz“

So, da ich nun ja auch unter die Häklerinnen gegangen bin, zeige ich Euch heute mein erstes Schmusetuch-Tier wie auch immer.

Häkelanleitung

Die Anleitung habe ich auf Crazypatterns gefunden, ist nicht teuer, es lohnt sich auf alle Fälle sie zu kaufen. Alles ist super einfach und vor allem sehr ausführlich beschrieben. Absolut anfängertauglich. Ein großes Lob an Marion Kuheim, die Autorin dieser tollen Häkelanleitung. Veröffentlicht ist sie wie gesagt auf Crazypatterns, Dawanda und Facebook glaube ich auch. Ihr könnt sie dort kaufen, und dann einfach als PDF downloaden. Funktioniert einwandfrei.

Das Schmusetuch

Ab nun zum Schmusetuch. Es gibt in der Anleitung eine Version für Mädchen und eine für Jungs. Sie unterscheidet sich nur in den Farben. Ich habe als erstes die Jungs-Version gemacht, da wir in der Verwandschaft kürzlich Nachwuchs bekommen haben, und sowas ein ideales Geschenk ist meiner Meinung nach.

Ich habe wie auch die Lesezeichen alles mit Wolle von ONline aus der Reihe „Sandy“ gehäkelt. Das ist reine Baumwolle und somit waschbar. In der Wahl der Wolle seid ihr aber komplett frei, ich kann mir auch Baby-Alpaka sehr gut vorstellen. Ich habe halt Baumwolle gewählt, da ich denke, für Babys oder Kleinkinder ist das praktischer zum waschen. Baumwolle fuselt auch nicht so. Den Kopf habe ich wieder mit ganz normaler Füllwatte gestopft. Meine Häkelnadel hatte die Stärke 2,5. Ihr könnt aber je nach Vorliebe auch eine andere Nadelstärke nehmen, je nachdem ob ihr fester oder lockerer häkelt, bzw. ob es fester oder lockerer sein soll.

Ich hatte ja bei den Lesezeichen erzählt, dass ich zuerst Augen, Nase usw. annähe und dann ausstopfe. Das funktioniert hier nicht ganz so gut, da der Kopf größer ist, da gestaltet sich das mit der Handhaltung etwas schwieriger finde ich. Hier habe ich tatsächlich erst gestopft und dann genäht. Das ist etwas Fuselarbeit, aber es klappt.

In der Anleitung wird auch super erklärt, wie der Farbwechsel am wenigsten auffällt. Macht das ruhig so wie es dort steht, es schaut sehr sauber aus finde ich. Es wird bei der letzten festen Masche der Runde der Faden schon von der neuen Wolle geholt. Gibt fast keinen Versatz in den Runden. Generell wird hier in Spiralrunden gehäkelt, also empfiehlt es sich wirklich einen Maschenmarkierer einzuhängen, oder ich habe z.B. einfach einen Faden eingezogen am Rundenanfang. So findet man den Anfang immer gleich und muss nicht jede Runde zählen.

Alle Teile des Schmusetuchs sind gehäkelt, bzw. sind sogar in Einem gehäkelt, sodass es keine verschluckbaren Teile wie Augen oder Ähnliches gibt.

Mir hat es total Spaß gemacht, was auch mit Sicherheit an der tollen Anleitung liegt. Ich werde diese Schmusetücher mit Sicherheit im Shop aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.